05.02.2017

Wissen Wolf: Wurden die deutschen Wölfe wiederangesiedelt?


Wiederansiedlung versus Rekolonisierung

In den letzten Tagen konnten wir vermehrt in den Medien über die "wiederangesiedelten" Wölfe lesen.
Beispiel: "Aktuelle Debatte des Landtages / Barth: Die Wiederansiedlung der Wölfe verlangt verstärkte Präventionsmaßnahmen."

Daher möchte ich noch einmal richtigstellen, dass wir in Deutschland KEINE Wiederansiedlung von Wölfen haben, sondern eine natürliche Rückwanderung. Bei einer Wiederansiedlung wird eine bedrohte Tierart, die vorher nicht (mehr) in diesem Gebiet gelebt hat, von Menschen zurückgebracht. So wurden beispielsweise im amerikanischen Yellowstone-Nationalpark in den neunziger Jahren Wölfe angesiedelt, die man aus Kanada holte. In Deutschland jedoch kommen die Wölfe auf eigenen Pfoten ins Land zurück, das bedeutet, dass hier eine Rekolonisierung stattfand. Unsere ersten Wölfe kamen eigenständig aus Polen ins Land.

Sämtliche andere Spekulationen (wie z.B. die der "Kofferraumwölfe") sind absurde Verschwörungstheorien, so wie die von 9/11 oder der nicht stattgefunden Mondlandung, über die zu diskutieren Zeitverschwendung ist. Wissenschaftliche Fakten beweisen das Gegenteil.

Mehr dazu in unserem neuen Buch im Kapitel "Willkommen Wolf" > Umstrittene Rückkehrer.

© Elli H. Radinger